Suche

9. Platz für Seidl I Waller

Beim PRO TOUR ELITE-Turnier in Jurmala starteten Robin Seidl und Philipp Waller wieder enorm stark in die schweren Qualifikation-Matches für dieses Turnier der höchsten Beachvolleyball-Klasse. Zwei Zwei-Satz-Siege brachten sie in den Hauptbewerb, wo sie in ihrem ersten Match die Olympiasieger und vierfachen Europameister Mol, A./Sørum, C. (NOR) in drei Sätzen besiegten. Nach zwei weiteren starken, sehr engen Matches gegen Nõlvak/Tiisaar aus Estland und die Nummer 1 der Weltrangliste Andre/George beenden sie das Turnier als Neunte. Damit erreichten sie heuer vier 9. Plätze, drei davon bei PRO TOUR ELITE-Turnieren und einen 5. Platz.


Beim PRO TOUR ELITE-Turnier in Jurmala starteten Robin Seidl und Philipp Waller in der Qualifikation gegen die jungen Letten Teteris/Bulgacs, die sie in zwei Sätzen besiegten 0:2 (13-21, 17-21). In Match zwei trafen sie, wie schon in Ostrava, auf die starken Deutschen Pfretzschner, L./Sowa, die sie diesmal in zwei Sätzen mit 0:2 (19-21, 19-21) bezwangen.


In der Gruppenphase waren wieder die Olympiasieger und vierfachen Europameister Mol, A./Sørum, C. (NOR) ihre Gegner. Im ersten Satz führten Seidl I Waller lange, verloren ihn aber. Auch in Satz zwei starteten die Österreicher sehr gut, dominierten die Norweger und gewannen mit 21-11. Satz drei holten sich Seidl I Waller ebenfalls und siegten mit 2:1 (19-21, 21-11, 15-13).


Gegen Nõlvak/Tiisaar (EST) spielten Seidl I Waller eine sehr knappe Partie und verloren mit 2:0 (21-18, 21-18). Im Match gegen die Nummer 1 der Weltrangliste, die Brasilianer Andre/George, konnten sie nach dem verlorenen ersten Satz, den zweiten für sich entscheiden. Trotz starker Leistung mussten sie den dritten Satz abgeben 2:1 (21-15, 27-29, 15-11). Sie beenden das PRO TOUR ELITE-Turnier als Neunte. Das ist wieder ein Top-Ergebnis für Robin Seidl und Philipp Waller.


"Cool, dass wir uns wieder qualifiziert haben, und dann gegen Mol/Sørum zu gewinnen, ist mega. Leider ist es in der Weltspitze gegen jeden sehr schwer. Auszuscheiden ist bitter. Ich hätte gerne weitergespielt und das Viertelfinale erreicht. Jetzt blicke ich positiv in Richtung WM", meint Philipp Waller.


"Ich hätte die letzten Spiele unglaublich gerne gewonnen! Leider ist uns das nicht gelungen. Das ist sehr schade, weil wir eine sensationelle Leistung geboten haben. Wieder durch die Quali gekommen und gegen die Norweger gewonnen. Wir haben geil gekämpft und wieder einen Schritt nach vorne gemacht. So ein Top-Team zu besiegen und wieder Neunter zu werden, zeigt, dass wir echt gut drauf sind", fügt Robin Seidl hinzu.


Nächste Woche starten die Österreicher bei der Weltmeisterschaft in Rom, die von 10.-19.06.2022 gespielt wird. In Pool I treffen Seidl I Waller auf die Chilenen Grimalt M./Grimalt E., die Polen Kantor/Rudol und die Italiener Windisch/Dal Corso.


Download in druckfähiger Auflösung: Foto anklicken!

© BeachProTour Jurmala



© BeachProTour Ostrava



© BeachProTour Ostrava

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen