Suche

Silber für Seidl I Waller

Robin Seidl und Philipp Waller stiegen beim Volleyball World Beach Pro Tour BADEN FUTURE als Gruppensieger ins Viertelfinale auf. Siege über die Norweger Mol, M./Solhaug und über die jungen Österreicher Pascariuc P./Leitner, L. brachten Seidl I Waller ins Finale. Mit dem Verlust des Finalmatches gegen Hörl/Horst wurde es für Robin Seidl und Philipp Waller die Silbermedaille beim BADEN FUTURE.


In dieser Saison gewannen Seidl I Waller bereits das PRO BEACH BATTLE, errangen den 5. Platz beim Challenge-Turnier in Doha, den 9. Platz bei einem Challenge-Turnier, vier 9. Plätze bei Elite16-Turnieren und waren 9. bei der WM und 5. bei der EM.


Robin Seidl und Philipp Waller starteten erwartet stark in das Volleyball World Beach Pro Tour BADEN FUTURE. In ihrem ersten Pool-Match gewannen sie ganz klar gegen die Schotten Stewart/McKelvie mit 2:0 (21:11, 21:15). In Match zwei trafen sie auf die Routiniers Doppler/Kunert, die sie 2:1 (20:22, 21:16, 15:7) besiegten. Als Gruppensieger zogen Seidl I Waller direkt ins Viertelfinale ein.


Im Match gegen Mol, M./Solhaug aus Norwegen spielten Seidl I Waller sehr druckvoll und gewannen mit 2:0 (21:18, 23:21). Um den Finaleinzug waren Pascariuc P./Leitner, L. die Gegner von Robin Seidl und Philipp Waller, die sie mit 2:0 (21:17, 21:13) besiegten. Im Finalmatch gegen Hörl/Horst mussten sie sich 0:2 (19:21, 15:21) geschlagen geben. Robin Seidl und Philipp Waller beenden das BADEN FUTURE auf Platz zwei mit der Silbermedaille um den Hals.


"Das war wieder ein richtig cooles Turnier hier in Baden. Es ist super, hier zu wohnen und gleich daneben zu spielen. Das macht echt Spaß, auch wenn wir heuer nicht gewinnen konnten. Gratulation an Alex und Julian, die echt brav gespielt haben. Ich freue mich auf die Revanche", meint Philipp Waller.


"Es war wie immer ein super cooles Turnier, das perfekt von HSG Events organisiert war. Freunde und Familie waren auch da. Wir haben echt coole Partien, auch gegen unsere jungen Kollegen, gespielt. Im Finale gegen unsere Trainingspartner haben wir gutes Beachvolleyball gezeigt. Ich bin froh über den zweiten Platz und freue mich auf nächstes Jahr, wo wir dann vielleicht Revanche nehmen und uns wieder die Goldmedaille holen," fügt Robin Seidl hinzu.


Download in druckfähiger Auflösung: Foto anklicken!


© Florian Schrötter


© Florian Schrötter


© Florian Schrötter


© Florian Schrötter


© Christina Plank


© Christina Plank

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen