Suche

4. Platz für Seidl I Waller

Großartiger Erfolg für Robin Seidl und Philipp Waller beim PRO TOUR ELITE 16-Turnier in Kapstadt/Südafrika. Mit einer überragenden Leistung holen sich die beiden Österreicher nach fünf 9. Plätzen bei Elite-Turnieren ihre beste Platzierung, den 4. Platz. Im Match um Bronze mussten sie sich Cherif Younousse/Ahmed Tijan aus Katar knapp geschlagen geben. Bei diesem Turnier besiegten unter anderem Paolo Nicolai/Samuele Cottafava und Mathias Berntsen/Hendrik Mol.


Beim PRO TOUR ELITE 16-Turnier (höchste Spielklasse) in Kapstadt/Südafrika starteten Robin Seidl und Philipp Waller im ersten Poolspiel nach Plan. Sie besiegten die jungen Deutschen Simon Kulzer/Momme Lorenz mit 2:0 (21:14, 21:17). Im Match zwei wurden sie von den Olympiasiegern und amtierenden Weltmeistern Anders Mol/Christian Sørum (NOR) mit 2:0 (21:15, 21:16) bezwungen. Gegen das zweite norwegische Team im Pool, Mathias Berntsen/Hendrik Mol, gewannen Seidl I Waller klar mit 2:0 (21:19, 21:19) und stiegen als Poolzweiter ins Viertelfinale auf.


Die Italiener Paolo Nicolai/Samuele Cottafava besiegten sie in zwei Sätzen (21:16, 23:21). Im Semifinale trafen Robin Seidl und Philipp Waller erneut auf Anders Mol/Christian Sørum aus Norwegen. Bei stürmischen Bedingungen verloren sie 2:0 (21:11, 21:18).


Im Spiel um die Bronzemedaille trafen Seidl I Waller auf die Katari Cherif Younousse/Ahmed Tijan, die aktuelle Nummer 6 der Weltrangliste. Im ersten Satz führten Robin Seidl und Philipp Waller, bevor sie diesen knapp verloren. Schlussendlich mussten sich sich mit 2:0 (22:20, 21:14) geschlagen geben.


"Auch wenn es knapp und bitter war, überwiegen bei mir die positiven Gefühle. Es war ein richtig cooles Turnier und wir haben richtig gut gespielt. Dass es so eng war, zeigt wieder einmal, dass wir in der Elite dabei sind. Da macht das Spielen extrem viel Spaß. Ich freue mich schon auf Brasilien, auch wenn in Summe 33 Flugstunden vor uns liegen", strahlt Philipp Waller.

"Endlich einmal mehr als Neunter! Das ist sehr geil. Cool, dass wir das Turnier so genutzt haben. Schade, dass wir uns nicht mit einer Medaille belohnen konnten. Die Chancen waren da. Im ersten Satz waren wir wahrscheinlich sogar stärker. Das stimmt uns positiv für die kommende Saison. Jetzt sind wir schon wieder Richtung Brasilien unterwegs", meint Robin Seidl.

Download in druckfähiger Auflösung: Foto anklicken!

© Volleyball World


© Volleyball World


© Volleyball World


© Volleyball World

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen